Frankfurter Jugend - Wir sind die Zukunft!
Treffpunkte

 

AUFSUCHENDE JUGENDARBEIT





In verschiedenen Stadtteilen wird vom Jugend- und Sozialamt oder von freien Trägern "Aufsuchende Jugendarbeit" angeboten und durchgeführt. Hier finden einzelne Jugendliche, aber auch Gruppen und Cliquen Hilfen und Unterstützung in allen Problemlagen. Neben der Organisation unterschiedlichster Freizeit- und  Bildungsangebote beraten die hier tätigen Mitarbeiter/innen je nach Bedarf die um Rat fragenden Jugendlichen und vermitteln sie an andere Institutionen oder Ämter bzw. begleiten sie dorthin. Die "Aufsuchende Jugendarbeit" verfügt in ihrem Stadtteil über einen Jugendladen oder ein Jugendbüro, das zu festen Zeiten geöffnet ist und das auch als Treffpunkte für die Gruppenarbeit und für Einzelgespräche dient.
Ein weiteres Anliegen der Aufsuchenden Jugendarbeit ist es, Initiativen und Einrichtungen der Jugendar-beit aus dem Stadtteil zu stärken und die Vernetzung ihrer Angebote voranzutreiben.

Weitere Informationen zur Aufsuchenden Jugendarbeit im Jugend- und Sozialamt unter Telefon: 212-34388.

 

AKTIVSPIELPLATZ RÖDELHEIM

Außer spielen kann man auf dem Aktivspielplatz basteln, bauen mit mobilen Spielelementen, Sportgeräte ausprobieren und vieles mehr. Während der täglichen Öffnungszeiten von Montag bis Freitag 14.00 bis 18.00 Uhr befinden sich Betreuer/innen auf dem Platz, die das Angebot anleiten und auch bei Fragen oder Problemen angesprochen werden können.
Während der Sommerferien (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 13.00 bis 18.00 Uhr) wird das Angebot freitags durch kostenlose Ausflüge ergänzt, z.B. Lochmühle im Taunus.
Auskünfte über weitere Aktivitäten erhalten Sie unter Tel.: 0170-85 39 32 8 (Harald Streck) und vorort auf dem Aktivspielplatz.

 

 

Kinder-Jugend-Eltern-Beratung

Beratung und Therapie für Eltern, Kinder und Jugendliche, die Schwierigkeiten mit sich selbst oder mit anderen haben. Beratungsgespräche erfolgen nach telefonischer Vereinbarung  oder werden bei akuten  Krisensituationen sofort telefonisch oder persönlich durchgeführt.
Telefonische und persönliche Anmeldung: Montag bis Donnerstag 8.30 bis 16.00 Uhr, Freitag 8.30 bis 13.00 Uhr.

 

 

 

Beratungsstellen für MÄDCHEN UND JUNGE FRAUEN

In vielen Frankfurter Stadtteilen gibt es Kinder- und Jugendhäuser, die für Mädchen eigene Programmangebote bereitstellen und neue Ideen, Interessen und Wünsche von Mädchen aufnehmen und wenn es gewollt ist, Hilfestellungen bei der Verwirklichung geben. Nicht zu vergessen dann, wenn es Schwierigkeiten mit Eltern, Freund/innen, Schule usw. gibt.

Tanz, Theater, Hausaufgabenhilfe, Computer, Video, Airbrush, Basteln, Werkstatt, Klettern oder sich treffen und reden, eben alles, was ein Haus bereitstellen kann: dort können Mädchen und junge Frauen reinschnuppern, ausprobieren und länger am "Ball bleiben".


Einige der Kinder- und Jugendeinrichtungen öffnen an einem Tag in der Woche für Mädchen (Mädchentag) und/oder haben einen Mädchenraum. An diesem Tag und in diesem Raum haben Jungs keinen Zutritt.


Neben diesen Treffpunkten gibt es in einigen Frankfurter Stadtteilen Mädchentreffs und Beratungsstellen, die Mädchen und junge Frauen vielfältige Freizeit- und Beratungsangebote offerieren.

Nähere Informationen zu den laufenden Veranstaltungen und Angebote sind entweder direkt bei den Einrichtungen zu erfragen oder bei der  Koordinationsstelle Arbeit mit Mädchen im Jugend- und Sozialamt unter der Telefon-Nr.: 212-343 60, Frau Margot Kaiser.

 

 

Mädchenhaus Frankfurt

Das Mädchenhaus Frankfurt besteht aus einem Mädchencafe, einer Beratungsstelle und einer Zuflucht. Für Mädchen und junge Frauen aller Nationalitäten (12-25 Jahre) bieten wir Treffzeiten, Bildungsangebote und Freizeitaktivitäten an. In unserer Beratungsstelle können Mädchen und junge Frauen über Fragen und Probleme sprechen z.B. Eltern- und Kulturkonflikte, körperliche/sexuelle Gewalterfahrungen, Prob-leme in Schule, Beruf, Beziehung. Die Zukunft ist eine vorübergehende Wohnmöglichkeit mit anonymer Adresse zum Schutz vor Gewalt und zur Hilfe in Krisen für Mädchen und junge Frauen (14-21 Jahre), gemäß § 41 KJHG "Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen" und § 41 KJHG "Hilfen für junge Volljährige".

 

 

Internationales Jugendzentrum (IJUZ)

Lernwerkstatt
Jugendliche der besonders schwierigen Gruppe der erziehungshilfebedürftigen 14jährigen, die oftmals von der herkömmlichen Schule nicht mehr erreicht werden oder dort aufgrund ihres Verhaltens nichr mehr tragbar sind, sollen mit Hilfe eines alternativen Lernangebotes neu motiviert werden.
Die Arbeit der Lernwerkstatt ist heil-, berufs- und sozialpädagogisch ausgerichtet. Das Lernangebot ist sowohl allgemeinbildend wie auch berufsvorbereitend.
Mit zwei Gruppen von sechs Jugendlichen arbeiten jeweils ein Werkpädagoge, eine Sozialarbeiterin und ein Sonderschullehrer.
Die Lernform ist projekt- und produktbezogen und enthält Raum für Einzelförderung. In überschaubaren Projekten werden fachpraktische und allgemeinbildende Inhalte vermittelt. Sie umfassen folgende Berei-che: Metallbearbeitung, Gas- und Elektroschweißen, Löten, Elektrotechnik und Elektronik, Computer-technik, Zweiradmechanik, Modellbau, Kochen, Modellieren, Holzarbeiten.
Entsprechend dem individuellen Leistungsstand werden die Jugendlichen gemäß den Lernplänen der Sekundarstufe 1 unterrichtet. Die Lernwerkstatt kann mit dem Hauptschulabschluß beendet werden. Die Aufnahme erfolgt in Absprache mit dem Zentrum für Erziehungshilfe und dem Allgemeinen Sozialen Dienst. Die Lernwerkstatt ist auch ein Teil des Zentrums für Erziehungshilfe.

Arbeitsbeschaffungsmaßnahme
Unter Anleitung von zwei Malergesellen werden zehn arbeitslose  junge Erwachsene im Alter von 18 bis 22 Jahren beschäftigt. Es werden gemeinnützige Maler- und Renovierungsarbeiten in Kinder- und Jugendeinrichtungen durchgeführt.
Die Arbeitsbeschaffungsmaßnahme führen wir in Kooperation mit der Werkstatt Frankfurt e.V. durch.

PRISMA - Ausländische Kultur und Kommunikation
Mit diesen Veranstaltungen wollen wir den verschiedenen ausländischen Gruppen die Möglichkeit geben, ihre Kultur und Lebensweise darzustellen. Zu allen Veranstaltungen gibt es landestypische Spezialitäten zum Essen und Trinken. Die Veranstaltungen werden in den Medien bekanntgegeben.

Internationale Jugendarbeit
1. Cafe International
mit Garten für Jugendliche ab 14 Jahre
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag. Turniere, Discos, Feste, Werkstatt-, Kurs-, Sportangebote und Hausaufgabenhilfe Hilfe beim Bewerbungsschreiben Montag, Dienstag und Freitag von  14.00 bis 15.30 Uhr.
 
Cafe work
Ein Cafe für Auszubildende, Leute die jobben oder einen Job suchen -ab 18 Jahre- Hilfen der Entwick-lung von Lebensperspektiven und bei Bewerbungen.

2.Mädchentag
Da können Mädchen Kicker und Billard spielen, sich treffen, schwatzen oder kreativ werden. Außerdem gibt es einen Tiffany- und Computerkurs, Marionettenbau (Mittwoch).

3.Jungentag
Was geht am Jungentag ab ? Sport, Videoworkshop, Kino, Ausflüge, Kochen und feiern (Mittwoch).

4.Hilfen für den Übergang von der Schule in den Beruf
In Kooperation mit den benachbarten Hauptschulen (Stoltze- und Glauburgschule) werden mit Schülern der 8. Klassen viertägige Projektseminare mit vier anschließenden Nacharbeitstagen im Internationalen Jugendzentrum zu der Thematik Arbeitswelt und Berufswahl durchgeführt.

5.Beratung und Hilfe für junge Arbeitslose
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag und nach Vereinbarung.

 

DAS FRANKFURTER KINDERBÜRO

?Das Frankfurter Kinderbüro ist die Interessensvertretung für Frankfurter Kinder. Als Informationsbörse und Clearingsstelle ist dies ein besonderes Serviceangebot für Kinder, Bürgerinnen und Bürger, sowie Institutionen und Einrichtungen. Das Frankfurter Kinderbüro berät bei allen Fragen, die im Zusammen-hang mit Kindern entstehen.

?Zum INFO- Service gehören auch die "Tips für Kids" (Tel.: 212-39004) und die Kinderstadtteilpläne, die auf interessante Ziele wie Kinderhäuser, Schulen, Stadtbüchereien, Spielplätze etc. hinweisen.

?Das Team des Kinderbüros arbeitet eng mit den Kinderbeauftragten der Frankfurter Ortsbeiräte zu-sammen. In Kooperation mit den Kinderbeauftragten der Ortsbeiräte werden stadtteilbezogene Kinder-anhörungen durchgeführt, um die Wünsche, Anregungen und Interessen der Kinder in der Kommunalpo-litik besser zu berücksichtigen.

?Gemeinsam mit Kindern, Eltern, Anwohnern und Stadtteilinitiativen werden im Stadtteil Spielplatzaktionswochen "SPATZ" durchgeführt. Auch hier können sich Initiativen direkt an das Kinderbüro wenden.

?Für Kinder und Jugendliche in Notlagen ist der Wochenendnotdienst ein besonderes Beratungsangebot des Frankfurter Kinderbüros. Der Notdienst ist Ansprechpartner Für Kinder, Eltern, Pädagogen und Betroffene. Der Notdienst hört zu, berät, kann an zuständige Stellen weiterleiten und ist berechtigt, Inobhut-nahmen durchzuführen. Der Wochenendnotdienst ist jeweils freitags bis sonntags von 14.00 bis 22.00 zu erreichen.

?Die Rechtsberatung für Kinder und Jugendliche ist ein weiterer Service des Frankfurter Kinderbüros. Zwei Rechtsanwältinnen beraten und unterstützen Kinder und Jugendliche bei allen Rechtsfragen und Problemen. Die Rechtsberatung findet jeden 1. Und 3. Dienstag im Monat von 15.00 bis 17.00 Uhr statt.

?Gerne wird der Kids-Computer-Club von den Kindern besucht. Hier können jeden Mittwoch von 15.00 bis 17.00 Uhr über 200 Edutainmentprogramme getestet werden. Dafür stehen den Kindern 10 Computer zur Verfügung.

?Die Gamma-Erfinderwerkstatt können Kinder jeden Montag von 15.00 bis 17.00 Uhr besuchen. Hier können Kinder erfinden, tüfteln und Entdeckungen machen. Die Themen der verschiedenen Workshops können telefonisch unter 212-39001 erfragt werden.

?Das Kinderbüro ist montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

?Sie Angebote des Kinderbüros sind Kostenlos.

 

 

Internationaler Bund (IB)

Beratung und Treffpunkt für Jugendliche zwischen Schule und Beruf
Einzelberatung und Gruppeninformation: bei Arbeitslosigkeit und zur Berufsfindung; bei Problemen während der Ausbildung;
bei Schwierigkeiten mit Eltern, Partnern, Freunden; zur individuellen Zukunftsplanung und Berufswahl; zur optimalen Integration in Lehrgänge und Qualifikationen; zum Training und surfen im Internet.

 

 

Verein Jugendberatung und Jugendhilfe e.V.

Beratung und Hilfe bei Schwierigkeiten in der Familie, Partnerschaft oder im Freundeskreis, in Schule und Beruf, bei Gefährdung oder Abhängigkeit durch/von Alkohol, Medikamenten, illegalen Drogen, bei Eßproblemen oder Spielsucht.


www.frankfurterjugend.de